CORONA Nachbarhilfe für Senioren in Klein-Borstel und Wellingsbüttel*

Corona Nachbarhilfe Klein-Borstel Wellingsbüttel
“Nachbarn helfen Nachbarn” ist unser Motto. Deshalb haben wir uns als Anwohner von Klein-Borstel zusammengetan, um Menschen – die aktuell nicht jederzeit ihr Haus verlassen können – zu helfen.

Unsere Angebote für Senioren, die Hilfe benötigen

Die Gefahr durch das neuartige Corona-Virus ist noch lange nicht gebannt. Die Ausgangs- und Kontaktsperren bleiben in Kraft. Daher haben wir uns entschlossen, Senioren in Klein-Borstel und Teilen von Wellingsbüttel kostenlos Hilfe anzubieten.

Einkaufen

Sie geben uns einen Einkaufszettel, den eine Person gut bewältigen kann. Wir kaufen für Sie im Hofladen in Klein-Borstel oder beim Rewe-Markt in Wellingsbüttel ein. Wir verabreden uns mit Ihnen und stellen die Einkäufe an die Haustür.

Post

Wenn Sie einen Brief oder ein Paket aufgeben möchten, bringen wir diese für Sie zur Post oder zu Hermes. Wir holen ein Paket für Sie in der Filliale ab, falls Sie die Zustellung verpassen.

Apotheke

Lassen Sie Ihr Rezept vom Arzt direkt an die “Alte Apotheke” oder “Rolfinck-Apotheke” in Wellingsbüttel oder die “Kornweg-Apotheke” in Klein-Borstel senden. Wir holen Ihre Medikamente für Sie ab und bringen Sie zu Ihnen nach Hause.

Bezirksamt

Womöglich müssen Sie einen Behördengang machen? Je nach Fall können wir dies – ggfs. mit einer Vollmacht – für Sie im Bezirksamt Nord oder Wandsbek übernehmen.

Drogeriemarkt

Wenn Sie Hygiene-Artikel aus dem Drogeriemarkt benötigen, können wir für Sie zur Budnikowski-Filiale oder zur Drogerie Flöß in Wellingsbüttel fahren. Der Einkauf funktioniert wie beim Supermarkt. Wir bringen Ihnen die Waren nach Hause.

Verschiedenes

Der Einzelhandel in Klein-Borstel und Wellingsbüttel benötigt Unterstützung. Daher kaufen wir für Sie auch gern Bücher, Blumen oder kleinere Geschenke ein.

So funktioniert die kostenlose Nachbarhilfe

Der einfachste Weg zur Nachbarhilfe ist ein Anruf. Wählen Sie die Rufnummer 040 / 8797 5446. Entweder können wir direkt persönlich mit Ihnen sprechen oder Sie hinterlassen uns eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter und wir melden uns zeitnah bei Ihnen. Wir besprechen Ihr Anliegen und prüfen, ob wir Ihnen zeitnah helfen können – idealerweise natürlich noch am selben Tag oder am Tag darauf. Bitte nicht wundern: Die genannte Rufnummer ist das Büro unseres Sponsors “Hamburger Immobilien”. Dort wird die Hilfe zentral koordiniert.

Alternativ zu einem Anruf können Sie auch einfach das folgende Kontaktformular mit Ihrem Hilfe-Wunsch ausfüllen. Die erfassten Daten verwenden wir auschließlich für das Hilfenangebot. Anschließend werden sie gelöscht.

Häufige Fragen – hier finden Sie Antworten

Wie kann ich die Einkäufe oder Besorgungen bezahlen?

Sie zahlen erst, wenn Sie die Einkäufe oder die Medikamente von uns nach Hause gebracht bekommen. Den enstprechenden Betrag strecken wir für Sie vor. Porto für Briefe und Pakete können Sie uns bei Übergabe der Sendung geben. Wenn Sie den Betrag nicht passend haben, lassen wir Ihnen das Wechselgeld da.

Wie wird der direkte Kontakt vermieden?

Wir klären vorab telefonisch, dass Sie zum verabredeten Zeitpunkt zuhause sind. Wir stellen Ihnen die Besorgungen vor die Tür und Sie können sie, wenn wir wieder gegangen sind, in Ruhe hereinholen. Das Wechselgeld tun wir in einem Umschlag.

Kostet mich der Service etwas?

Nein, unser Hilfsangebot an ältere Menschen ist für diese komplett kostenlos. Wir haben einen Sponsor (Hamburger Immobilien), der für die Verwaltungskosten aufkommt. Die freiwilligen Helfer bekommen kein Geld für ihre Tätigkeit.

Warum wird der Service nur für ältere Menschen angeboten?

Gemäß den aktuellen wissenschaftlichen Erkentnissen ist das neuartige Corona-Virus vor allem für Menschen über 65 Jahre gefährlich. Sie sterben überproportional häufig an der Erkrankung durch Covid-19. Daher fokussieren wir unsere Hilfe auf diese Menschen.

Warum ist die Hilfe auf Klein-Borstel und Teile von Wellingsbüttel beschränkt?

Die freiwilligen Helfer für die Aktion “Nachbarhilfe” leben in Klein-Borstel. Damit wir vielen Menschen helfen können, planen wir kurze Wege. Das schont auch die Umwelt. Wir möchten die Wege überwiegend mit dem Fahrrad erledigen. Im Stadtteil Wellingsbüttel ist die Hilfe aus diesem Grund beschränkt auf das Gebiet südlich/westlich der Straßen Wellingsbütteler Weg, Rolfinckstraße und Op de Solt.


* Und noch das Kleingedruckte: Die Unterstützungsaktion ist zeitlich befristet bis zum 31.05.2020 und gilt nur, sofern die freiwilligen Helfer zeitlich verfügbar sind. Ein Rechtsanspruch auf die Unterstützung oder eine Barauszahlung sind ausgeschlossen. Wir möchten vor allem Senioren ab 65 Jahren, die als besonders gefährdet durch das neuartige Corona-Virus gelten, unterstützen.

Im Stadtteil Wellingsbüttel ist die Hilfe beschränkt auf das Gebiet südlich/westlich der Straßen Wellingsbütteler Weg, Rolfinckstraße und Op de Solt.

Scroll to Top