• Hamburger Immobilien - Werte schaffen

Den größten Teil des Hamburger Stadtteils Ohlsdorf nimmt der weithin bekannte Parkfriedhof ein, der 1877 eröffnet wurde und mit einer Fläche fast 400 Hektar als Größter seiner Art in der Welt gilt. Rund um den Friedhof weist Ohlsdorf drei Gebiete mit teils attraktiver Wohnbebauung auf. In Ohlsdorf leben rund 17.000 Menschen auf einer Fläche von ca. 7 qkm Fläche (Quelle: hamburg.de). Der Stadtteil gehört zum Bezirk Hamburg-Nord.

Siedlungsstruktur und Bebauung

Im Norden des Parkfriedhofs befindet sich der hübsche Ohlsdorfer Ortsteil Klein-Borstel, in dem auch unser Unternehmen “Hamburger Immobilien” seinen Sitz hat und über den wir ein eigenes Porträt mit ausführlichen Beschreibungen verfasst haben. Der Ortsteil zeichnet sich durch seine besondere Familienfreundlichkeit aus, für die er über die eigenen Grenzen hinaus bekannt ist. Viele Familien sind in den vergangenen Jahren aus den überteuerten Innenstadtlagen hierher gezogen. Entsprechend bunt ist die Mischung aus Jung und Alt in Klein-Borstel. Im Westen Ohlsdorfs finden sich Wohnbereiche entlang der Alsterdorfer Straße, Fuhlsbütteler Straße und dem Maienweg, die in der Regel mit Mehrfamilienhäusern bebaut sind. Hier gab es zuletzt diverse attraktive Neubauten im Town-House-Stil, die die Wohnlagen nochmals aufgewertet haben. Im Osten von Ohlsdorf gibt einen weiteren Wohnbereich entlang der Bramfelder Chaussee.

Verkehrsanbindung

Der mit einer schönen historischen Fassade ausgestattete Bahnhof Ohlsdorf zählt zu den wichtigsten Knotenpunkten des ÖPNV im Hamburger Norden und bietet sehr gute Verbindungen in die wesentlichen Teile der Stadt. Die S-Bahnlinien S1 und S11 verbinden Ohlsdorf mit der Innenstadt, dem Flughafen sowie den Stadtteilen Wellingsbüttel und Poppenbüttel. Die U-Bahnlinie U1 fährt über Alsterdorf und Harvestehude ebenfalls in die City. Diverse Buslinien komplettieren das umfassende Angebot des öffentlichen Nahverkehrs im Westen des Stadtteils. Der östliche Teil von Ohlsdorf Richtung Bramfeld ist ebenfalls über Busse gut erschlossen.

Einkaufsmöglichkeiten

Der sympathisch-familiäre Charme des “Einkaufs-Dorfs” im Ohlsdorfer Ortsteil Klein-Borstel ist in einem eigenen Porträt ausführlich beschrieben. In Klein-Borstel finden sich diverse Geschäfte inklusive einem Supermarkt mit Bio- und Feinkostabteilung, einer Bank, einer Apotheke und einem Friseur. Gute Einkaufsmöglichkeiten gibt es außerdem im Osten an der Bramfelder Chaussee, wo auch diverse Gastronomiebetriebe inklusive Filialen von “Schweinske” und “Burger King” angesiedelt sind.

Schulen und Kindergärten

Angesichts der zerteilten Struktur des Stadtteils finden sich – abgesehen vom Ortsteil Klein-Borstel – Schulen und Kindergärten vorwiegend in den angrenzenden Stadtteilen wie Alsterdorf, Fuhlsbüttel und Wellingsbüttel. Die Schulwege sind aber trotzdem kurz und dürften in der Regel gut zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu bewältigen sein.

Freizeitmöglichkeiten

Im Juni 2019 wurde das neue Familienbad Ohlsdorf eröffnet. Rund 25 Millionen Euro war der Bau teuer und bietet Besuchern nun perfekte Bedingungen: zum Beispiel eine 50-Meter-Bahn mit teilbarem Becken und Hubboden, Wasser-Spielplätze für Kinder, moderne Umkleiden und eine zu öffnende Glasfassade nach Süden, sodass im Sommer Freibad-Athmosphäre aufkommt. Im großen Kursprogramm finden junge und ältere Besucher immer passende Angebote.

Das Portfolio des im Suhrenkamp gelegenen Sportvereins Rot-Gelb Hamburg umfasst unter anderem die Sportarten Badminton, Basketball, Leichtathletik (Laufen, Triathlon), Rudern, Schach, Segeln, Squash, Tennis, Tischtennis, Volleyball und Yoga.

Planen Sie, ein Haus in Ohlsdorf zu verkaufen?

Als auf den Stadtteil Ohlsdorf spezialisierter Immobilienmakler können wir Ihren Haus-Verkauf schnell und und zum besten Preis für Sie umsetzen. Werfen Sie doch mal einen Blick auf unser “5-Phasen-Modell” des Immobilienverkaufs. Bei Fragen rufen Sie uns gern jederzeit an unter 040 / 8797 5446 oder 0171 / 545 6338.