Immobilien-Fotos richtig belichten

Das typische Dilemma: Vordergrund unterbelichtet, Hintergrund korrekt belichtet. Das kann in der Regel nur ein Profi am Computer wieder korrigieren..
Dank zwei “entfesselt” eingesetzten Aufhellblitzen sind Vorder- und Hintergrund direkt bei der Aufnahme korrekt belichtet. Der Blick geht aus dem Fenster ins grüne Tal.

Was so einfach klingt, ist leider gar nicht einfach: Fotos von Immobilien in Innenräumen korrekt zu belichten, ist in vielen Fällen nur mit aufwändigem Equipment möglich. Denn typischerweise wird gegen das Licht fotografiert, um die Fenster und den oft schönen Blick nach draußen mit ins Bild zu holen. Jedoch lässt sich ohne Blitz nicht gegen das Licht fotografieren. Die in Handys und Digitalkameras eingebauten Blitze sind dafür ungeeignet. Sie haben eine zu geringe Leuchtkraft (“Leitzahl”) und können nicht “entfesselt”, also unabhängig von der Kamera eingesetzt werden. Beides ist aber erforderlich, um eine natürliche Lichtwirkung – wie von der Sonne selbst – zu erzielen und eine künstliche Lichtstimmung zu vermeiden.

Das Beispiel oben macht das Dilemma deutlich. Auf dem ersten Bild wurde der Außenbereich richtig belichtet, der Innenraum im Vordergrund ist jedoch unterbelichtet. Zwar kann dieser Effekt mit einer Foto-Bearbeitungssoftware im Nachhinein korrigiert werden, jedoch kommen diese Korrekturen an ihre Grenzen und erzeugen oftmals ungewünschte Nebeneffekte in der Lichtfarbe und Dynamik. Besser ist es, das Foto gleich im Vorder- und Hintergrund richtig zu belichten. Im Beispiel oben gelingt das mit dem Einsatz von zwei “entfesselten” Blitzen (Canon Speedlite 580EX), die am Boden positioniert und unter die Decke gerichtet wurden. Ein Reflektor wirft einen Teil des Lichts nach vorne. Störende Reflektionen werden weitgehend vermieden bzw. im Nachgang retuschiert. Im Fenster unten und dem Boden ist der Rest einer solchen Reflexion noch erkennbar. Das stört aber nur wenig.

Immobilien-Foto Wohnung überbelichtet
Dieses Foto ist im Vordergrund korrekt belichtet, der Hintergrund brennt aus (überbelichtet) und ist nicht mehr erkennbar.

Immobilien-Foto Wohnung unterbelichtet
Dasselbe Motiv in der umgekehrten Variante: Hintergrund korrekt belichtet, Vordergrund unterbelichtet.
Immobilien-Foto Wohnung korrekt belichtet
Simsalabim: Dank am Boden aufgestellten Blitzen gelingt das Bild. Außerdem wurden die stürzende Linie links und die Vignettierung korrigiert.

Manch ein Verkäufer einer Immobilie mag sich denken, für das Exposé genügen Fotos vom eigenen Handy. Wir raten davon dringend ab. Lassen Sie unbedingt professionelle Fotos Ihrer Immobilie für das Exposé erstellen. Denn das Exposé ist in der Regel der erste Eindruck, den Interessenten von einer Immobilie bekommen. Und dieser erste Eindruck bleibt mit entscheidend dafür, ob und wie sich ein Interessent für eine Immobilie begeistert.

Schauen Sie auch unsere Blogbeiträge zum richtigen Fotografieren von Immobilien und zum Thema “Home Staging” an. Dort finden Sie weitere Hinweise und Inspirationen, wie Ihr Haus oder Ihre Wohnung perfekt in Szene gesetzt werden können.

Wenn Sie Ihre Immobilie über uns als Ihrem persönlichen Makler verkaufen, erstellen wir die Fotos für Sie in professioneller Qualität. Das ist in unserem Angebot mit inbegriffen. Rufen Sie uns gerne unter 040 / 8797 5446 an oder nutzen Sie unser Kontakt-Formular. Wir beraten Sie gerne im persönlichen Gespräch.

Scroll to Top