Porträt über den Hamburger Ortsteil Klein-Borstel

Den charmanten Hamburger Ortsteil Klein-Borstel muss man einfach mögen. Er gehört zum Stadtteil Ohlsdorf (Bezirk Nord) und liegt eingebettet zwischen dem Alsterlauf und dem Ohlsdorfer Park-Friedhof. Für Hamburger Verhältnisse ist Klein-Borstel – wie es der Name schon nahelegt – wirklich klein. In ihm wohnen lediglich rund 3.500-4.000 Menschen. Trotzdem bietet der Ortsteil alle Annehmlichkeiten, die man schätzen und genießen kann. Wer in Klein-Borstel ein Haus kaufen oder verkaufen möchte, muss Geduld und manchmal auch Glück haben. Aber das Warten lohnt sich sehr!

Siedlungsstruktur und Bebauung

Den Kern des Ortsteils bildet die S-Bahn-Haltestelle “Kornweg”, um die herum sich eine Reihe von Geschäften, Gastronomie und die evangelische Kirche Maria Magdalenen befinden. Der Großteil des Ortsteils ist mit Einfamilienhäusern und Doppelhaushälften bebaut. Die Wellingsbütteler Landstraße ist gesäumt von Villen, die in den Gründungsjahren des Viertels von reichen Hamburger Bürgern errichtet wurden.

In Klein-Borstel befindet sich außerdem die weithin bekannte “Frank’sche Siedlung“. Mit ihren 545 Häusern zählt sie zu den größten historischen Reihenhaussiedlungen Hamburgs. Sie entstand in den 30er Jahren und steht seit 2011 als sogenanntes bezirkbezogenes Denkmalschutzensemble unter Denkmalschutz. Die hübschen Reihenhäuser mit der Backstein-Optik sind bei jungen Familien sehr beliebt und entsprechend sind die Verkaufspreise in den vergangenen Jahren stark angestiegen. Auf einer Wohnfläche von zumeist 80-90qm sind die Häuser wahre Raumwunder. Bei Selbstnutzung besteht teils Anspruch auf einen Kfz-Stellplatz im Rotationsverfahren.

Nach der Jahrtausendwende enstanden im Westen des Ortsteils attraktive neue Wohneinheiten mit Reihenhäusern im “Townhouse-Stil”, in die viele junge Familien mit Kindern aus Hamburger Stadtteilen wie Eppendorf, Eimsbüttel oder Winterhude gezogen sind. Sie haben dem Viertel neuen Schwung verliehen und für eine Ausweitung der pädagogischen Angebote gesorgt.

Verkehrsanbindung

Dank der Haltestelle “Kornweg” ist der Ortsteil direkt an das Hamburger S-Bahn-Netz angeschlossen. Mit S1 oder S11 gelangt man binnen rund 20 Minuten ohne Umsteigen in die Innenstadt, zum Beispiel zum Hauptbahnhof oder zum Jungfernstieg. Von der nahegelegenen Haltestelle “Ohlsdorf” kann man mit der S1 direkt zum Flughafen fahren. Alternativ gelangt man von hier auch schnell nach Wellingsbüttel und Poppenbüttel. Am westlichen Rand des Ortsteils hat man Zugang zur U1 an der Haltestelle “Klein-Borstel”.

Mit dem Auto gelangt man über die Wellingsbütteler Landstraße in den Ortsteil. Im Ortsteil selbst herrscht überwiegend Tempo 30, was angesichts der vielen jungen Familien und Senioren im Straßenbild auch sinnvoll ist. Im Neubaugebiet befindet sich eine verkehrsberuhigte Zone.

Einkaufsmöglichkeiten

Klein-Borstel rühmt sich eines sehr sympathischen und praktischen “Einkauf-Dorfs” rund um die S-Bahn-Haltestelle “Kornweg”. Dort finden sich unter anderem

Die Gewerbetreibenden sind über eine Interessensgemeinschaft verbunden. Auf deren Webseite finden sich Hinweise auf Veranstaltungen und aktuelle Nachrichten. Für den Ortsteil setzt sich der Heimatverein Klein-Borstel ein. Monatlich erscheint eine sehr informative lokale Zeitschrift namens “Der Kleinborsteler”, die kostenlos an die Haushalte verteilt und in den Geschäften ausgelegt wird.

Mit dem Auto ist man in 5 Minuten im Ortskern von Wellingsbüttel und in 10 Minuten im riesigen Alster-Einkaufs-Zentrum in Poppenbüttel mit jeweils umfassenden Shopping-Möglichkeiten.

Schulen und Kindergärten

Klein-Borstel verfügt über eine eigene städtische Bezirksgrundschule, die mit der über den Ortsteil hinaus bekannten Experimental-Schule “besonderer pädagogischer Prägung” (1.-10. Klasse) verbunden ist. Gemeinsam bilden die beiden Schulbereiche die Albert-Schweitzer-Schule, die insgesamt über einen ausgezeichneten Ruf verfügt. Zuletzt wurden mehrere Schulgebäude auf dem Gelände an der Stübeheide/Schluchtweg neu errichtet, darunter ein Neubau für sämtliche Klassen der Bezirksgrundschule. Ferner wurden an der Grundschule ein Ganztag und eine Vorschule eingerichtet.

Gut erreichbar sind von Klein-Borstel auch mehrere Gymnasien. Das Hamburgweit bekannte „Albert-Schweitzer-Gymnasium” mit seinem musischen Schwerpunkt liegt in unmittelbarer Nachbarschaft an der U-Bahn-Haltestelle “Klein-Borstel”. Auch das Gymnasium Grootmoor (Wellingsbüttel) und das Gymnasium Alstertal (Fuhlsbüttel) sind in der Nähe.

Klein-Borstel verfügt über mehrere Kitas. Dazu zählen die „Elbkinder“-Kita Sodenkamp und die kirchliche Kita der Gemeinde Maria Magdalenen.

Freizeitaktivitäten und Vereine

Klein-Borstel liegt direkt an einem der schönsten Abschnitte des Hamburger Alsterlaufs. Joggern, Radfahrern und Spaziergängern eröffnet das tolle Möglichkeiten, sich zu bewegen und aktiv zu sein. Auch der Parkfriedhof Ohlsdorf lädt mit seinem einmaligen Baum- und Rhododendronbestand zum Verweilen ein.

Die beiden bekannten Hamburger Hockeyclubs UHC und Klipper THC finden sich nur wenige Minuten entfernt von Klein-Borstel. Fußball-Fans finden Anschluss beim SCALA in Langenhorn. Der Verein bietet auch zahlreiche weitere Sportarten für Jung und Alt an. Das neu eröffnete Familienbad Ohlsdorf ist ebenfalls in der Nähe.

Weitere Stadtteil-Porträts bieten wir Ihnen zu

Scroll to Top