Umzug aus Altersgründen von eigenem Haus in seniorengerechte Wohnung

Erfahrungsbericht: Hausverkauf und Umzug aus Altersgründen

Wer aus Altersgründen seine eigene Wohnimmobilie verlässt und in eine seniorengerechte Wohnung umzieht, erlebt dies oft als anstrengende und belastende Phase – sowohl körperlich als auch psychisch. Damit Betroffene sich besser auf diese Situation einstellen können, beschreiben wir in folgendem Erfahrungsbericht, wie ein älteres Ehepaar den Hausverkauf und Umzug mit unserer Unterstützung erfolgreich gemeistert hat.

Für Paula und Hans L. war der allererste Schritt der schwierigste: Es war die Erkenntnis, dass sie ihre bisherige Wohnimmobilie – ein großzügiges Einfamilienhaus mit großem Garten – nicht länger behalten können. Das betraf vor allem die anstrengenden und aufwändigen Arbeiten an der Immobilie als auch die wohnlichen Gegebenheiten.

Das Ehepaar besprach die Situation mehrfach mit seinen Kindern. Diese verschafften sich einen Überblick und schlugen ihren Eltern vor, das Haus zu verkaufen und in eine seniorengerechte Wohnung umzuziehen. Auf Basis ihrer Einnahmen und Lebenshaltungskosten legten Paula und Hans mit Unterstützung ihrer Kinder ein Budget für die künftige Miete und Umzugskosten fest. Als erfahrener Makler bestimmten wir gleichzeitig durch unsere Wertermittlung der Wohnimmobilie den erwarteten Verkaufserlös für das Haus. Wir gaben außerdem Tipps zu den Kosten der Mietwohnung und des Umzugs.

Nun begann im ersten Schritt die Suche nach einer geeigneten Mietwohnung. Sie sollte rund 70-80 m2 Wohnfläche haben und über zwei Schlafzimmer verfügen. Besonders wichtig war, dass die Wohnung auch für pflegebedürftige Menschen geeignet war. “Wir wussten zunächst gar nicht, was das genau bedeutet”, erinnert sich Paula L. Wir als Makler empfahlen dem Paar, bei ihrer Wohnungssuche vor allem auf ein großes Bad mit tiefer Wanne und Dusche, einen Aufzug sowie einen Zugang zur Wohnung ohne Stufen zu achten, und richteten entsprechende Suchassistenten bei ein einschlägigen Online-Portalen ein. Bald waren zwei mögliche Wohnungen identifiziert, die von Größe, Gegebenheiten, Lage und Budget her passten.

Anmietung der Wohnung und Übergabe des Hauses aufeinander abstimmen

Parallel dazu erstellten und veröffentlichten wir ein Verkaufsexposé der Bestandsimmobilie. Binnen kurzer Zeit meldeten sich eine Reihe von Interessenten für das großzügige Einfamilienhaus, das sich durch die aufmerksame Pflege und regelmäßige Renovierungen in einem tadellosen Zustand befand. Nun kam der wichtigste Punkt des gesamten Ablaufs: Die Anmietung der neuen Wohnung und der Verkauf bzw. die Übergabe des Hauses mussten aufeinander abgestimmt werden. Denn es galt unbedingt zu verhindern, dass Paula und Hans L. schlimmstenfalls ganz ohne eigene Bleibe wären bzw. dem Käufer gegenüber schadensersatzpflichtig würden.

Durch unseren intensiven Austausch mit dem Vermieter sowie dem ausgewählten Kaufinteressenten gelang es, den Einzug in die Wohnung und die Übergabe des Hauses zeitlich gut aufeinander abzustimmen. Paula und Hans L. übernahmen die Wohnung zwei Monate vor der geplanten Übergabe des Hauses. Die Kosten für diese Zeit teilten sie sich mit dem Vermieter. Der Käufer ließ sich gleichzeitig auf eine flexible Übergabe in einem Zeitraum von 3 Monaten ein.

So konnten Paula und Hans L. ihren Umzug in Ruhe vorbereiten. Denn es war nicht einfach, die großen Möbel aus dem Haus in der Mietwohnung zu platzieren. Mehrere Regale und Schränke mussten von einem Tischler umgearbeitet und in der Wohnung eingebaut werden. Auf viele geliebte Möbelstücke mussten Sophia und Paul jedoch schweren Herzens verzichten. Ein erheblicher Teil des Hausstandes blieb zurück. Für die vielen Bücher, die verschiedenen Geschirr-Services und Bilder war kein Platz.

Für die vielen Bücher, Bilder und Geschirrservices war kein Platz

“Mein Mann und ich haben uns eines abends hingesetzt und überlegt: Was ist uns wirklich wichtig?”, berichtet Paula. “Was wollen wir unbedingt auch in der Wohnung bei uns haben?” Sie seien dann nach dem Ausschlussprinzip vorgegangen. “Herr Kohlschein war dabei eine große Hilfe. Immer wieder hat er uns freundlich gesagt, dass dieses und jenes zu groß ist”, erinnert sich Paula an die Umzugszeit zurück. Sie ergänzt: “Herr Kohlschein hat uns auch geholfen, ein gutes Umzugsunternehmen zu finden und jemanden, der ganz am Ende das Haus ausräumt. Das konnten wir nicht selbst. Das tat zu weh.”

Inzwischen haben Paula und Hans L. den Stress des Hausverkaufs und Umzugs hinter sich gelassen und neue Freiheiten gewonnen. Zum ersten Mal seit Jahren sind sie wieder in das von ihnen geliebte Südtirol gereist. Paula vermisst zwar den großen Garten und Hans die Bücher, doch das Paar sagt: “Wir hätten in dem Haus nicht länger leben können. Dank Herrn Kohlschein können wir jetzt wieder entspannter leben und müssen uns nicht jeden Tag Sorgen um die Zukunft machen.”

Unverbindliche Beratung für Ihre persönliche Situation

Wenn auch Sie einen Umzug aus Altersgründen planen, rufen Sie uns an unter 040 / 8797 5446 oder nutzen Sie unser Kontaktformular. Wir beraten Sie unverbindlich und suchen mit Ihnen die optimale Lösung für Ihre persönliche Situation. Nutzen Sie unseren umfassenden Service beim Umzug aus Altergründen.

Fotos: istockphotos/Andy Dean Photography

Scroll to Top