Hamburg Klein-Borstel Frank'sche Siedlung

Neuer Mietenspiegel für Hamburg – Mietenanstieg verlangsamt

Ende November 2019 ist der aktuelle Mietenspiegel für Hamburg erschienen. Wie die Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen mitteilte, betrugen die Mieten im freifinanzierten, ungebundenen Wohnungsbestand durchschnittlich 8,66 € je m².Gegenüber dem Mietenspiegel 2017 stiegen die Mieten damit im Durchschnitt um 0,22 € pro m² bzw. 2,6 Prozent an. Pro Jahr bedeutet das eine Steigerung von rund 1,3 Prozent. Erhebungsstichtag war der 1. April 2019. Erhoben wurden jene Mieten, die innerhalb der vergangenen vier Jahre erhöht oder neu vereinbart worden waren.

Laut Auskunft der Behörde lag der Mietenanstieg in Hamburg zwischen April 2017 und April 2019 mit 2,6 Prozent unter dem Anstieg der allgemeinen Preisentwicklung (3,3 Prozent). 2017 war noch eine Erhöhung von 5,2 Prozent gegenüber 2015 zu verzeichnen gewesen.

Dorothee Stapelfeldt, Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, sagte zum Erscheinen des neuen Mietenspiegels: „Der Anstieg der durchschnittlichen Nettokaltmiete hat sich halbiert. Das ist eine gute Nachricht für alle Hamburgerinnen und Hamburger und ist im bundesweiten Städtevergleich ein sehr guter Wert. Unsere konsequente Wohnungsbaupolitik seit 2011 zeigt jetzt auch im Mietenmarkt eine deutliche Wirkung, indem der Anstieg der durchschnittlichen Nettokaltmiete sichtbar gebremst werden konnte.”

Der Hamburger Mietenspiegel gilt für rund 550.000 Wohnungen in Hamburg. Die Originaldokumente finden sich unter folgenden Links:

Scroll to Top