Hausanschlüsse

Wer auf einem Grundstück in Hamburg ein Haus neu errichten möchte, muss die Anschlüsse an die Netze für Strom, Wasser-/Abwasser- und Gas neu beantragen. Hinzu kommen bei Bedarf noch Anschlüsse für Telefon, Kabelfernsehen und Fernwärme. Die Anschlüsse für Strom, Wasser und Gas können Bauherren zentral über ein Service-Portal der Hamburger Netze bestellen. Bei gemeinsamer Beauftragung von Strom und Gas erhält der Kunde einen Rabatt von 10% auf die Bauleistungen. Entsprechende Beauftragungen sind auch erforderlich, wenn die bestehenden Anschlüsse geändert oder ein Altbestand abgerissen und ersetzt werden soll.

Für die Anträge sind erforderlich:

  • Lageplan mit eingezeichneter Hausanschlussleitung (im Maßstab 1:500).
  • Gebäudegrundrissmit Kennzeichnung des Hausanschlussraums und des Punkts, wo die Hausanschlüsse in das Gebäude führen sollen

Weitere Hinweise finden sich in einem Merkblatt der Hamburger Versorgungsunternehmen. Für die Tiefbauarbeiten ist eine Bescheinigung zur Kampfmittelfreiheit erforderlich, die bei der Feuerwehr Hamburg beantragt werden muss.

Die Installationen der Netzversorger enden an den Absperreinrichten bzw. an der Hausanschlusssicherung im Hausanschlussraum des Gebäudes. Dahinter ist der Bauherr selbst für die Installationen verantwortlich.

Bauherren entscheiden sich heute oftmals für einen Telefon- oder Kabelfernsehenanschluss – abhängig von der Wahl der Internetzugangs. Im Bauherrenportal der Telekom lässt sich die an der Adresse verfügbare Internet-Anschlussgeschwindigkeit prüfen.