• Hamburger Immobilien - Werte schaffen

Der Lageplan wird oftmals verwechselt mit der Flurkarte bzw. der Katasterkarte. Die Flur- bzw. Katasterkarte ist ein behördlicher Nachweis über ein Flurstück. Darin sind in der Regel die Grenzen eingezeichnet sowie die Größe, Flurstücknummer und Gemarkung angegeben.

Der Lageplan hingegen wird typischereise vom Architekten erstellt und ist Grundlage für die baulichen Planungen und Genehmigungen. Sie können einen Lageplan also nicht bei der Behörde anfordern, sondern müssen ihn selbst erstellen lassen. Er zeigt das Bau-Objekt maßstäblich in seiner Umgebung und Situation. In der Regel ist der Lageplan einem Bauantrag beizufügen. Ergänzend zum Lageplan wird oftmals auch ein topographischer Höhenplan erstellt.

Um einen maßstäblich korrekten Lageplan zu erstellen, benötigt der Architekt die entsprechenden Maßangaben zum Grundstück. Diese gehen aus der Maßbescheinigung hervor, die Sie vom Vermesser erhalten oder die Sie kostenpflichtig für Hamburg beim Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung anfordern können (weitere Informationen finden sich in diesem Merkblatt).